Soft Skills für die Karriere als Datenschutzexperte

Datenschutzexperten sind auf dem Arbeitsmarkt mehr denn je gefragt. Doch welche Soft Skills sollten Juristen bzw. Absolventen eines rechtswissenschaftlichen Studiums mitbringen, wenn sie erfolgreich Karriere als Datenschutzberater machen wollen? Klaus Foitzick, seit vielen Jahren Arbeitgeber im Bereich des unternehmerischen Datenschutzes, erklärt, wie der typische Datenschutzjob abläuft und über welche Schlüsselkompetenzen Bewerber dafür verfügen sollten.

Welche Soft Skills sind im Umgang mit Klienten gefragt?

Der Job als Datenschutzbeauftragter bzw. Berater, Consultant oder auch Auditor im Bereich des Datenschutzrechts entspricht nicht unbedingt einer „normalen“ Anwaltstätigkeit. Die juristische Tätigkeit ist primär eine beratende und prüfende. Die gerichtliche Rechtsvertretung spielt hingegen (bisher) kaum eine Rolle.

Datenschutzjuristen haben in aller Regel direkten Kundenkontakt und müssen viel kommunizieren. Ausgeprägte soziale Kompetenzen gehören deshalb zu den wichtigsten Soft Skills, die Absolventen und Berufseinsteiger mitbringen sollten. Insbesondere als (externer) Datenschutzbeauftragter gehen Juristen eine meist langjährige Vertrauensbeziehung mit den Klienten ein. Gleichzeitig zu prüfen und zu beraten kann dabei eine mitunter schwer zu erfüllende Doppelrolle sein.

Wem es mehr liegt, allein am Schreibtisch komplexe juristische Abhandlungen in höchster Präzision zu verfassen, der sollte sich ggfs. ein anderes Rechtsgebiet suchen. Wer jedoch Spaß daran hat, direkt mit Menschen zu kommunizieren und in der Lage ist, rechtliche Sachverhalte verständlich zu erklären, verfügt bereits über eine wichtige Kernkompetenz für einen Job als Datenschutzconsultant.

Welche Soft Skills erfordert das Datenschutzrecht an sich?

Zu den gefragten persönlichen oder auch personalen Kompetenzen gehört insbesondere ein hoher Problemlösungswille. Denn selbst Datenschutzexperten mit vielen Jahren Berufserfahrung stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen. Die digitale Transformation der Wirtschaft schreitet bekanntlich technologisch und auch organisatorisch schneller voran, als die Gesetzgebung und auch die Rechtsprechung. Deshalb ist eine enorme Vielfalt an kreativen Speziallösungen für die verschiedensten Datenverarbeitungen bei Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodellen gefragt.

Absolventen eines Jurastudiums, aber auch erfahrene Juristen oder Rechtsanwälte, die mit dem Datenschutzrecht Karriere machen wollen, sollten sich diesbezüglich wirklich selbstkritisch einschätzen: Wer sich selbst eher als „Bedenkenträger“ versteht, ist von den Herausforderungen als Datenschutzberater höchstwahrscheinlich überfordert. Juristen, die hingegen jeden Tag quer- und neudenken wollen und können, erwartet ein wirklich spannender Job, bei dem sie schnell Projektverantwortung übernehmen können.

Welche Soft Skills braucht es im Unternehmen?

Zu den oben aufgeführten berufsspezifischen Schlüsselkompetenzen (und natürlich den Hard Skills, den fachlichen Qualifikationen) kommen selbstverständlich Soft Skills, die für die Arbeit im Team selbst wichtig sind. Hierbei setzt jeder Arbeitgeber andere Schwerpunkte. Weil Datenschutzjuristen aber eher nicht in den sehr arbeitsteiligen Großkanzleien arbeiten (siehe das Thema Berufseinstieg), sind sowohl Teamfähigkeit als auch Durchsetzungsfähigkeit gefordert. Selbstständiges Arbeiten in ggfs. flachen Hierarchien oder sogar selbstorganisierten Teams ist für Juristen nicht unbedingt normal – sollte aber erlernt werden.

Bei der activeMind AG und unserer Kanzlei activeMind.legal legen wir zudem großen Wert auf eine gute Portion Humor, freundschaftliches Miteinander, interkulturelle Kompetenzen und soziales Engagement.

Fazit: Ein spannender Job – aber nicht für jeden!

Juristen, die Unternehmen beim Datenschutzrecht beraten wollen, sollten über ausgeprägte Soft Skills verfügen – insbesondere über soziale, kommunikative und kreative Kompetenzen. Oder etwas flapsig ausgedrückt: Wer bei seiner Arbeit gerne direkten Kundenkontakt hat und schnell Projektverantwortung übernehmen will, ist hier genau richtig.

Sie arbeiten als Jurist am liebsten mit anderen zusammen? Dann kommen Sie in unser Team nach München oder Berlin!

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.8/5]